Präventive Mediation um potenzielle Problemfelder aufzulösen

Mit dem Begriff der „präventiven Mediation“ verbinden Sie vielleicht nicht viel. Sie kennen bisher lediglich die Mediationen im Konfliktfall. Doch es gibt Situationen in Unternehmen, die bereits im Vorfeld ein hohes Konfliktpotenzial ahnen lassen. Sie sollten daher mit einer Präventivmaßnahme entschärft werden. Die vorbeugende Mediation stellt eine geeignete Präventivmaßnahme dar. Bei dieser vermittelt eine unparteiische Person zwischen beiden Seiten und hilft bei der Suche nach Lösungsansätzen. Jegliche Kommunikation geschieht in sachlicher Atmosphäre. Konfliktvermeidung ist sehr viel effektiver im Ergebnis als einen bereits ausgebrochenen Konflikt zu einer guten Lösung zu bringen.

 

Kontaktfeld – Präventive Mediation

: 030 20 98 64 33| : info@ihre-mediation.com

Vorname (Pflichtfeld)

Nachname (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefonnummer (für eventuelle Rückfragen)

Ihre Anfrage

Problemen vorzubeugen ist klug

Die Methodik der Mediation ist nicht nur im Konfliktfall einsetzbar, sondern auch im Vorfeld eines absehbaren Konfliktes in Unternehmen. Dabei kann es um verschiedene Szenarios gehen. Zunehmende Arbeitsbelastung mit dem Gefahrenpotenzial, dass überlastete Mitarbeiter einen Burn-out erleiden oder ein neuer Vorgesetzter, der radikal andere Vorstellungen durchboxen möchte – solche Situationen lassen bereits im Vorfeld erkennen, dass hier Konfliktpotenzial lauert. In solchen Fällen entgleist die Stimmung schnell. Die Kommunikation landet auf einer unsachlichen Ebene. Sie wird mit starken Emotionen unterfüttert. Das gegenseitige Verständnis fehlt. Wichtig ist, rechtzeitig eine neutrale Instanz einzuschalten. Die Parteien können durch eine Wirtschaftsmediation zueinander finden. Es kann dabei inhaltlich um eine Motivationssteigerung oder notwendige Produktivitätssteigerungen gehen. Der Mediator hat die Aufgabe, die Parteien an einen Tisch zu bringen und Probleme herauszuarbeiten damit diese Lösungsansätze erarbeiten können. Frustrationen, Sorgen und Ängste beider Seiten können sachlich eingebracht werden. Der Mediator analysiert die Konfliktfelder. Er steckt nicht mitten im Problem, sondern betrachtet dieses von außen. Er kann daher in den unterschiedlichen Auffassungen Ansätze entdecken, die zur Lösung führen könnten. Oft sind Kompromisse zu beiderseitigem Nutzen möglich. Die präventive Mediation definiert am Ende die Ziele und Vorgaben neu, damit beide Seiten bestmöglich berücksichtigt werden. Auf diese Weise kommt es nicht zu einer Spaltung der Belegschaft und einer ständig rumorenden Unzufriedenheit der Mitarbeiter oder Vorgesetzten.

Konfliktfelder im Unternehmen erkennen

Jedes Unternehmen benötigt klare Ziele, um effektiv am Erfolgsweg oder an Umsatzzielen zu arbeiten. Das wird aber schwierig, wenn zwei geschäftsführende Gesellschafter gegensätzliche Auffassungen vom einzuschlagenden Weg haben. Hier kann eine präventive Mediation entscheidende Weichen stellen, damit beide Gesellschafter wieder an einem Strang ziehen. Das Wohl des Unternehmens hängt davon ab. Potenzielle Konfliktfelder sind bei Firmenübernahmen, einem Geschäftsführerwechsel oder in wirtschaftlichen Krisenzeiten zu erwarten. Ohne präventive Mediationsmaßnahmen können solche Situationen ein Unternehmen von innen her implodieren lassen. Die Flurschäden können immens ein. So kann auch ein Konfliktfeld entstehen, wenn einer Ihrer Mitarbeiter durch mangelnde Kommunikation zwischen dem Vertrieb und der Auftragssachbearbeitung umfassende Statistiken erstellen muss, die niemand braucht. Viele Überstunden und ständige Arbeitsüberlastung des Mitarbeiters wären vermeidbar gewesen, wenn einmal die richtigen Dinge gesagt worden wären. Mediation bedeutet, die Fakten offen auf den Tisch zu legen, durch Analyse der Gesamtsituation die Hintergründe potenzieller Konfliktfelder zu betrachten und die Sachlage neu zu ordnen.

Nutzen Sie die Möglichkeiten der vorbeugenden Mediation

Konflikte können ein Unternehmen nicht nur lähmen sondern auch seinen guten Ruf nachhaltig beschädigen. Sinnvoll ist es daher, mithilfe eines Wirtschaftsmediators von Ihre-Mediation.com eine einvernehmliche Lösung anzustreben. Wenn die unterschiedlichen hierarchischen Ebenen in einem Unternehmen nicht offen miteinander kommunizieren, kommt es häufig zu Missverständnissen, innerer Kündigung oder Konflikten. In einem Start-up kann es zwischen zwei Geschäftspartnern zu Streitigkeiten kommen, wenn nicht im Vorfeld klare Absprachen getroffen werden. Auch hier ist die vorbeugende Mediation hilfreiches Instrument. Oftmals genügen wenige Sitzungen, um potenzielle Problemfelder aufzulösen. Die Investition rechnet sich in jedem Fall. Auch für Sie! Rufen Sie uns einfach an.